B4 - Landwirtschaft - Stall/Scheune

Brandeinsatz > Gebäude
Zugriffe 197
Einsatzort Details

Oberschops
Datum 06.01.2022
Alarmierungszeit 02:13 Uhr
Alarmierungsart Schleife 531, 532, Sirene
eingesetzte Kräfte

FF Helfendorf
FF Holzkirchen
    FF Aying
    FF Feldkirchen-Westerham
      FF Glonn
      • Drehleiter DLK 23/12
      FF Unterlaus
        FF Münster
          Rettungsdienst
            FF Feldolling
              Polizei
                Brand

                Einsatzbericht

                Einsatz 4/2022 | 06.02.2022 - 02:13 Uhr | B4 - Landwirtschaft - Stall/Scheune
                 
                 
                Nachdem unsere Kameradinnen und Kameraden 7 Stunden zuvor von den anderen Einsätzen zurückkehrten, wurden sie gegen 2:13 Uhr unsanft durch den Funkwecker und die Sirene geweckt.
                Alarmstichwort B4 - Brand Landwirtschaftliche Scheune
                 
                Schon auf der Anfahrt war der Feuerschein deutlich zu sehen. Aufgrund der Örtlichkeit entschied der Einsatzleiter schon auf der Anfahrt die Wasserkomponente nachalamieren zu lassen.
                 
                Das zuerst eintreffende Löschfahrzeug begann sofort mit 2 C-Rohren eine Riegelstellung von der Südseite zu den nicht weit entfernten Nachbargebäuden (Ostseite Stallung mit Tieren & Westseite Stallung mit angrenzenden Wohngebäude) aufzubauen.
                 
                Die gleichzeitig mitalarmierten Kräfte der Feuerwehr Aying begannen mit derselben Maßnahme von der Südseite aus.
                Die Feuerwehr Glonn unterstützte die Löscharbeiten mit ihrer Drehleiter.
                 
                Das Wechselladerfahrzeug mit dem 10.000l Wasserbehälter der FF Feldkirchen-Westerham war zudem der Wasserpuffer für den anfangs eingerichteten Pendelverkehr.
                Im Verlauf des Einsatzes wurde eine Wasserversorgung über eine lange Strecke aufgebaut.
                 
                Nach dem "Feuer aus" gemeldet wurde, begann eine langwierige Arbeit - das Ablöschen von Glutnestern.
                Mit Hilfe des THW (Technisches Hilfswerk) wurde die eingestürzte Halle auseinander getragen und die immer wieder aufflammenden Glutnester abgelöscht.
                 
                Die Feuerwehr Helfendorf „verschnaufte“ insgesamt 10 Pressluftatmer, verlegte 10 B Leitungen und 9 C Leitungen.
                 
                Die Aufräum- und Aufrüstarbeiten zogen sich noch den ganzen Tag bis in die frühen Abendstunden hin.
                 
                Im Einsatz waren die Feuerwehren:
                Nur durch die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten konnte ein Überschlag auf angrenzende Gebäude und somit die Brandausbreitung
                verhindert werden. Ein Dank gilt allen Einsatzkräften die an diesem Einsatz beteiligt waren.
                 
                Eure Feuerwehr Helfendorf
                #wirfürhelfendorf
                ______________________________________
                 

                sonstige Informationen

                Einsatzbilder